Donnerstag, 27. Dezember 2007

Happy New Year


Nachdem ich vor und während der Weihnachtsfeiertage erkältet im Bett lag, freue ich mich auf das neue Jahr und wünsche euch allen ganz viele kreative Ideen, sowie Zeit und Ruhe, sie zu verwirklichen!

Montag, 3. Dezember 2007

Adventsmarkt im Hofgut Gera





Der Adventsmarkt wird von 
Verein zur nachhaltigen Förderung der Idee der Bundesgartenschau veranstaltet
Herzlich willkommen!




Donnerstag, 29. November 2007

Weihnachtliches Vogtland - Spitzenmäßig


Drei Parzen & Lebensfaden (Städtisches Museum ZR)

Unsere Patchworkgruppe Museumsquilter Gera hat gestern einen Ausflug durch das winterliche Vogtland gemacht. Nach einer kurzen Fahrt durch die sonnige Schneelandschaft
erreichten wir unser 
erstes Ziel, Brockau. Dort haben wir uns bei der Plauener Spitzenmanufaktur 
Firma C.R.Wittmann Nachf. die Produktion angeschaut. Nach einer informativen Führung konnten wir 
noch in aller Ruhe im Fabrikverkauf stöbern. Außer Gardinen und Decken, gab es besonders
schöne weihnachtliche Spitzen...

 
Klassische Großstickmaschine, seit 1922 im Betrieb
 
links: Die weltgrößte Plauener Spitzendecke
Sehr interessant war die Abteilung, in der zwei Frauen die Decken aus lauter kleinen Einzelteilen zusammen gewickelt haben. Sie wären excellente Maschinenquilterinnen; die alten Bernina-Wickelmaschinen wurden nur per Steuerung der Spitze geführt, genau wie beim Quilten ohne Transporteur. Ob sie aber nach der Arbeit noch Lust zum Quilten hätten, ist eine andere Frage.

Weiter ging es nach
Zeulenroda. Nach einer kleinen Kaffeepause haben wir die
Poesiealbenausstellung des Städtischen Museums besucht. Die Museumsleiterin hat uns in die Geschichte der Stammbücher und Poesiealben eingeweiht.


Herrliche Stickereien zierten die Alben aus dem 18. Jahrhundert.
 


  
Nach dem Vortrag durften wir die sich noch im Aufbau befindende Weihnachtsausstellung sehen und durch alle Ausstellungsräume des Museums gehen. Es war ein wunderschönes Haus, mit viel Liebe zur Heimatgeschichte und bürgernah eingerichtet. Wir entdeckten eine Nähmaschine, einen kleinen Stoffladen in der Weihnachtsausstellung und ein tolles Crazy Kissen mit lebensgroßen Stumpwork-Vögeln aus der Gründerzeit in der Belle Etage:
  
<- Foto: Katrin Schorr

Wir alle waren uns einig, ein weiterer Besuch mit der Familie oder einer der vielen Veranstaltungen würde sich lohnen. Danke für die tollen Erlebnisse!

Auf dem Heimweg in Weida, auch "Wiege der Vogtlandes", genannt, sind wir in der 
Gaststätte zur Altstadt eingekehrt.  Das historische Ambiente passte ausgezeichnet zu unserer weihnachtlichen 
Stimmung nach dem Museumsbesuch und das Essen hat uns prima geschmeckt. Dieses Jahr haben wir Nadelkissen gewichtelt. Ich bekam eine ganz süße Miezekatze und ein passendes Fingernadelkissen in Mäuseform! Willy denkt sowieso, die Geschenke wären für ihn:

Es war ein richtig schöner Tag, danke Euch allen. Wir Museumsquilter machen ganz bestimmt wieder mal einen Ausflug, in der nächsten Umgebung gibt es noch viel (Textilgeschichtliches) zu sehen.

Ausflugstipp für 8.-9.12.2007  
Adventsmarkt im Hofgut

Donnerstag, 22. November 2007

Freies Sticken auf Seide oder Aquarium?

Am Wochenende habe ich einen Stick-Kurs von Daniele von Fischer in Rostock besucht. Es hat Spaß gemacht, in den luxuriösen Materialien 
zu schwelgen, mit Seide in allen Variationen zu spielen.

Es ging darum, Farb- und Formstrukturen auf der gefärbten Seide zu erkennen und sie mit verschiedenen Stickstichen frei herauszuarbeiten. Da das von mir ausgesuchte Bourrettestück eine kreisförmige Fläche in der Mitte hatte, wollte ich die Form mit einem kranzförmigen Design betonen. Meinem ursprünglichen Plan, möglichst viele 
neue Stiche zu üben, bin ich leider untreu geworden. Aber es sollte ja diesmal auch kein Mustertuch sein. Ganz interessant war es, dass alle Kursarbeiten total unterschiedlich
waren und viele eine ganz eigene Handschrift zeigten.


Stickerei auf Bourretteseide ( gefärbt von Daniele von Fischer)

Mein Werk ist noch nicht ganz fertig. Als ich es meinem Mann zeigte, hat er es 
als Aquarium gesehen. Vielleicht soll ich wirklich ein paar Fische in die Mitte 
sticken? So als nette Erinnerung an den Rostocker Hafen und an die Kursleiterin.

Die Rostocker Quilterinnen hatten  um alles gekümmert,  wir  hatten einen prima Kursraum und die Versorgung war ausgezeichnet. Und der kreative Austausch 
in der Freizeit hat mir ganz viele neue Ideen gegeben. Danke für das wunderschöne Wochenende!

Sonntag, 4. November 2007

Tagged

                                     
Peggy hat mich schon vor 3 Wochen getagged! Und ich habe es erst heute mitbekommen - S O R R Y . Ich hatte zu viel um die Ohren in der letzten Zeit und hänge hinterher.

Es ist gar nicht so einfach, kurz und bündig etwas über sich selbst zu erzählen. 
Hier also meine kleinen Geheimnisse, die Großen werden nicht verraten :-)

1. Ich bin bereit, auf gewisse Dinge zu verzichten, um so zu leben wie ich jetzt lebe.
2. Ich bin dankbar, dass meine
Familie mich meinen Weg gehen läßt und mich dabei voll unterstützt.
3. Ich versuche, in jeder Situation etwas Positives zu sehen.
4. Ich habe immer mehr Ideen als 
Zeit.
5. Wie Peggy, kämpfe auch ich mit der Ordnung und hebe alles Mögliche und Unmögliche auf.
6. Ich möchte noch viel Neues lernen und mich
kreativ entwickeln.
7. Mein Motto:
Far
be ins Leben

 Foto: Meike Hajen

Maschinenquilten


Herbstblätter - Quiltübungen auf mit "EMO Textilfarbe" gefärbtem Stoff
Vor 2 Wochen habe ich einen Maschinenquiltkurs bei Andrea Zimmer in
Meineweh besucht. Bisher habe ich meistens mit der Hand gequiltet,
aber manchmal muss es schneller gehen :-))  Die beiden Techniken
kann man sowieso schwer vergleichen und beide haben ihren Platz und Reiz.

Elke hatte mich überzeugt, den Kurs zu mitmachen und wir haben viel von
Andrea gelernt. Der Vormittag war anstrengend, die  Koordination zwischen 
Geschwindigkeit und Bewegung ungewohnt. Aber nachmittags, als die ersten 
kleinen Erfolge sichtbar wurden, hat es richtig Spaß gemacht. 
Meine neuen 
Quiltfüßchen sind  inzwischen  auch angekommen, j
etzt heißt es üben, üben, üben.

Dienstag, 16. Oktober 2007

Extrablatt: Landschafts-Miniquilts in Sunprinting & Ausstellung Oldenburg




Wer gern wissen möchte, wie kleine Quilts wie dieser, in Sunprinting-Technik (Sonnendruck) entstehen, kommt am Wochenende in Oldenburg vorbei:


Vielleicht sehen wir uns?

Mittwoch, 3. Oktober 2007

Juwelenschachtel



Von Elke bekam ich zum Geburststag diese wunderschöne Schachtel, den Stoff hatte sie selbst mit der Farbcocktail-Methode gefärbt. Und in der Schachtel befanden sich lauter kleine Juwelen, Inchies. Ich habe mich sehr gefreut.



P.S. die etwas größeren Quadrate, die sich ebenfalls in der Schachtel befanden,  habe ich schon gegessen... Danke!

Sonntag, 30. September 2007

Alle Tassen im Schrank oder Neues Spiel für Willy?


Teatime
Wie Elke habe auch ich an dem Round Robin teilgenommen. Für mich war das das erste mal. Wir hatten alle induviduelle Themen, meines war "Teatime". Ich trinke  gern Tee und war neugierig, was sich aus dieser Idee nähen 
ließe. Ich wurde nicht enttäuscht, 
es waren sogar 
ein Gläschen Sherry 
und ein weidscher Kuchenteller dabei.
Herzlichen Dank, liebe Museumsquilter! Ihr habt mit viel Liebe zum Detail mein Wunschthema umgesetzt und tolle Einfälle gehabt.


Willy gefielen die bunten Blöckchen sehr. Nur mit meiner geplanten Anordnung war er nicht so richtig einverstanden. Zweimal durfte er zeigen, wie er es gern hätte, dann habe ich das Spiel weggeräumt.

Viele tolle Teapot-Quilts gibt es hier!

Freitag, 28. September 2007

Herbstidee


Sonnendruck-Pröbchen lassen sich auch so verwenden:


einfach unter eine durchsichtige Organza-Tischdecke schieben und es wird herbstlich-gemütlich.

Donnerstag, 20. September 2007

Jetzt ist Zeit...

... die schönsten Blätter zu sammeln


Meine Lieblings-Walking-Strecke

Im Wald gibt es noch jede Menge für Sonnendruck geeignete Blätter. Macht mal einen Herbstspaziergang, bevor der Indian Summer alles vergoldet, und ihr entdeckt noch jede Menge grüne Schätze für Sunprinting. Am besten presst ihr die Blätter mindestens über Nacht. Kleinere Blätter sind ideal für ATC oder Inchies.
 
2 Herbststöffchen: 
Stoffe in hellen Herbsttönen nochmals mit EMO Sonnen Mix ( hier grüne und Marineblaue Pigmente) Farbe  bestreichen und Blätter drauflegen. 
Die Muster erscheinen wie von selbst.

Freitag, 14. September 2007

Julias Ferienquilt


Stolz möchte ich heute etwas Neues zeigen:

 
Kater Willy gefällt die Decke auch ungequiltet.

Meine Tochter Julia (14) sammelt seit einem Jahr Stoffe und sie hat in den Sommerferien einen eigenen  Quilt entworfen, die Skizze gewissenhaft auf kariertes Papier gezeichnet, die Stoffe nummeriert und einen exakten Zuschneideplan erstellt (obwohl sie 
noch nie eine  Arbeitsanleitung von einem Quilt gelesen hat). Geschnitten haben wir zusammen, genäht hat sie auch etwas selbst, aber sie sieht sich eher als Designer als Schneider, und so habe ich den Quilt fertig gestellt. Julia hat mir dann die Stoffstückchen nach ihrem 
Plan in der richtigen Reihenfolge zum Nähen gereicht.  Ich wollte ihn auch nicht länger liegen lassen, weil die Totenkopfmode könnte ja bald vorbei sein, und was sollte ich dann mit diesen gruseligen Stoffen machen...

Die kuschelige Rückseite haben wir aus einer Biber-Kinderbettwäsche gefärbt.
Der Stoff vor dem Färben:

Gefärbt wurde in der Waschmaschine mit EMO Flüssige Textilfarbe (weihnachtsrot) und danach haben wir mit Gummiringen shiboriartige "Nasen" in den Stoff gebunden.
 
Danach kam der gebundene Stoff nochmals in die Waschmaschine, im zweiten Gang wurde er schwarz gefärbt. Die Gummiringe wurden abgezogen und diese Feuerquallen sind entstanden. Die Pferdeköpfe sind nicht mehr zu erkennen.

Quiltrückseite (Ausschnitt)

Nun muss die  Decke "nur noch" gequiltet werden. Es sollen u.a. handgequiltete Rosenmotive in den unifarbenen Flächen sein. Julia wird schon eine Quilterin für Ihre Pläne finden :-))





Dienstag, 11. September 2007

Nochmal Tags (Anhänger, Anhängezettel, Anhängeschildchen)

Kein Tag ohne tag.

Mich haben in den letzten Tagen einige gefragt, was ein "tag" ist. Leo Wörterbuch gibt gleich 23 Übersetzungen für das kurze Wort, hier paßt wohl am besten: Anhänger, Anhängezettel, Anhängeschildchen.

Montag, 10. September 2007

Meine allerersten TAGs



Am Wochenende habe ich das allererste Mal probiert, Tags zu machen, da ich gern an einem Tag-Swap teilnehmen möchte.  Es macht einfach Spaß und man kann sich ganz viele neue Themen ausdenken...

Als Befestigungs- und Fotodruck-Material habe ich Freudenberg Vlieseline S80 verwendet, 
die Fotos sind direkt auf das Vlies S80 gedruckt.  
Der altrosa/lila Stoff ist mit EMO Sonnen-Mix bemalt, der der bräunliche Stoff und die Spitzen 
sind mit EMO flüssige Textilfarbe gefärbt.


Socken


Von meiner Quiltfreundin Katrin bekam ich dieses schöne Sockenmuster. Bis jetzt habe ich immer nur einfache Socken gestrickt und habe das erste Mal etwas Neues ausprobiert. Es ließ sich gut und schnell stricken. Die Wolle habe ich mir aus Finnland mitgebracht, sie erinnert mich an die Farbe der Preiselbeeren.

Socken habe ich schon immer gestrickt. Auch damals, als es überhaupt nicht
in war. Gelernt habe iche
s in der Schule im Handarbeitsunterricht.
Damals hat e s mir aber keinen Spaß gemacht. In den Klassen
3- 6 hatte ich
eine Handarbeitslehrerin, der ich nichts recht machen konnte. Meine Mutter
hat meine
Stickhausaufgaben nicht gemacht, wie die anderen Mütter, es wurde immer viel aufgetrennt, ich hatte eine schlechte Note und
mußte oft freitags nachmittags, als alle anderen nach Hause durften, nachsitzen.
Aber dank dieser schweißtreibenden Sitzungen könnte ich vermutlich eine Socke
mit geschlossenen
Augen stricken. Was mir aber heute Schwierigkeiten macht,
ist die neue Bumerangferse. Ich habe sie p
aarmal versucht, und es kam nichts
Gescheides dabei raus. Also bleibe ich weiterhin bei meiner altmodischen finnischen Ferse, sozusagen als Erinnerung an meiner ersten Handarbeitslehrerin. Oder v
ielleicht sollte ich einen Kurs bei Zauberglöckchen machen? Die Hoffnung ist noch nicht ganz verloren.

In der Klasse 7 bekamen wir eine neue Lehrerin. Sie hatte ein Wort in ihrem Wortschatz,
das ihre Vorgängerin nicht kannte : K R E A T I V I T Ä T .
Sie hat jeden aufgemuntert, einen eigenen Stil zu finden, das Gelernte in eigener Weise umzusetzen. Und plötzlich konnte ich alles. Es war wunderbar, diese Lehrerin hat hat uns so viel mehr fürs Leben beigebracht als eine perfekte Ferse
.


Freitag, 7. September 2007

Spätzünder?

Never say never


Ich wollte NIE Inchies nähen. Sie erschienen mir zu klein, ATC war meine absolute Schmerzgrenze, was die Gestaltungsfläche betraf. Und gestern lagen ATC-Reste auf meinem Nähtisch, ich hatte Peggys Artikel (Patchwork Professional 03/2007) im Hinterkopf, ein Aufruf zum Inchie-Swap in Finnland kam, all die schönen Bilder in euren Blogs ... und ich bin schwach geworden.

Ich mußte es wissen, wie sich ein Winzling von 1x1 Zoll näht. Und es ging gut. Zwar kann ich dadurch kaum Stoffvorräte abbauen, aber es macht riesigen  Spaß. Als Grundlage habe ich mit EMO Sonnen-Mix bemaltes Industriefilz bzw. Freudenberg Poskartenvlies S80 verwendet. Hier meine ersten Ergebnisse.


Einige habe ich auf Aquarellpapier genäht und Karten daraus gemacht:

Und ich dachte, dieser Boom geht vorüber, ohne dass ich mich dran beteilige - LOL. 

Dienstag, 28. August 2007

T-Shirt mit Sunprinting



Arbeitsanleitung

Material:
- 1 T-shirt 100% Baumwolle, vorgewaschen, bitte eine Größe größer als normal kaufen
- EMO Sonnen Mix Emulsion und EMO Farbpigmente
- Effekt-Garnreste, Stoffreste, Bändchen etc.
Freudenberg Soluvlies (kaltwasserlöslichses Vlies), Nähgarn

1. Seitennähte und Ärmelnähte auftrennen oder schmal abschneiden
2. T-Shirt auf einen mit Plastikfolie geschützten Tisch legen (rechte Seite nach oben)
3. Etwas mit Wasser besprühen
4. EMO Sonnen Mix Farben in gewünschten Farbtönen mischen, T-Shirt flächig bemalen.
5. T-shirt auf der Unterlage  etwas knittern/ falten
6. Trocknen lassen (in der Sonne geht es schneller)
7. Von links Bügeln (=Fixierung)
8. Einzelne Partien mit Garnresten, Stoffschnipsel etc. belegen, mit Soluvlies bedecken und von rechts mit der Nähmaschine feststeppen.
9. Vorsichtig mit der Hand waschen, damit das Soluvlies sich auflöst. Anschließend Schonwäsche, nicht zu toll schleudern! Trocknen lassen.
10. Seitennähte mit Overlockstich (oder anderer dehnbarer Stich) wieder zusammennähen
11. Fertig

Sonntag, 19. August 2007

Grüße aus dem heißen Norden & Rocking Girl




Wir hatten eine ganze Woche lang unglaubliche Temperaturen von +30°C in Finnland und Estland. 
Jeans und Fleecejacken blieben im Koffer und es gab KEINE Mücken. 

Meine Mitbringsel aus Tallinn
eigentlich war ich auf der Suche nach dem Stickbuch, das Barbara B. hat. Das hatte ich auch gefunden, aber entschied mich dann für diese zwei Bücher über Seidenbandstickerei
und Sashiko auf Estnisch:
          
Es gab überhaupt sehr viele Patchwork- und Handarbeitsbücher, wenn man bedenkt, wie klein die Auflagen bei 1,3 Mio Einwohnern sein müssen. Estland hat auch eine vielseitige eigenständige  Handarbeitstradition, vor allem Stricksachen, Stickereien, Leinen...
 
Während meiner Reise hat Barbara meinem Blog



Award vergeben, herzlichen Dank dafür. Es sind so viele super Blogs, die ich öfters lese, dass es ganz schwierig ist, einige davon auszusuchen. Ich entschied mich für diese 3 Blogs:
Bea
Birgit
Elisabeth

und gebe den Award hiermit weiter. Keep rocking!


Dienstag, 7. August 2007

Bull's Eye - geschafft




Pünktlich zum Termin wurde mein Bull's Eye Quilt fertig, er ist ein Hochzeitsgeschenk, obwohl meine Katzen den gern hier behalten würden... Die Stoffe und die Rückseite sind mit flüssigen EMO Textilfarben gefärbt. Der Quilt ist maschinengenäht und sparsam handgequiltet.


Urlaub!
"Too much is not enough" steht auf den Etiketten auf diesen crazy Urlaubsschuhen, die meine Freundin mir geschenkt hat. 


Ich verabschiede mich für zwei Wochen und hoffe, mit vielen neuen Ideen beladen zurückzukehren.

Montag, 23. Juli 2007

Sunprinting - Experimente

Das hier sind ein paar Beispiele von den Stoffen, die ich in den letzten Tagen mit EMO Sonnen Mix Farben gestaltet habe:






Ich bin total begeistert von dieser Technik!