Donnerstag, 28. Juni 2007

Sunprinting-Grüße aus Finnland

Aune aus Finnland hat mir Bilder von ihren Stoffen und Quilts geschickt, die sie mit Sunprinting gestaltet hat. Ich möchte sie euch nicht vorenthalten.

 
Geknittert & gesalzen                         Blätter auf Schwarz


Bei dem seltenen schwarzen Sonnendruck handelt es sich nicht um schwarze Farb-Pigmente, sondern zusammengekippte Farbreste, die zusammen eine dunkle, fast schwarze Farbe ergaben.



            Aunes Quilt mit Sunprinting-Stoffquadraten              

Montag, 25. Juni 2007

Gewitter


Immer wieder werde ich gefragt, was aus all den gefärbten Stoffen werden soll - was für eine Frage LOL - Stoffe hat man doch nie genug, oder? Aber jetzt habe ich tatsächlich gleich etwas daraus genäht.

Als ich letzten Donnerstag diesen Stoff färbte, war Gewitter, als ich den Quilt heute fertig hatte, gab es wieder Gewitter. Deshalb heißt der Quilt auch "Gewitter".

Der Stoff wurde mit EMO flüssige Textilfarbe
 gefärbt. Der Quilt ist maschinengenäht und sparsam maschinengequiltet, der Stoff ist vorgewaschener Bettlakenstoff. Als Füllmaterial habe ich diesmal Industriefilz.

 
Gewitter 85x90 cm

  
     Details Gewitter

Freitag, 22. Juni 2007

Marmorieren - kein Problem


 

Stoff MARMORIEREN mit EMO- Sonnen-Mix Farben

M
aterial

- Rechteckige flache Plastikschale
- Tapetenkleister
- EMO Sonnen-Mix Emulsion + EMO Farbpigmente
- Baumwollstoff (vorgewaschen oder PFD)
- Stricknadel, Holzstäbchen, Gabel o. ä.
- Alte Zeitung, Plastikfolie (für die Arbeitsfläche)
- Wasserabzieher oder Rakel

Arbeitsschritte


- Kleister nach Packungsanleitung (dicklich) anrühren
- In die Schale 2-3 cm Kleister einfüllen



- 1-2 kräftige Farbtöne aus Emulsion und Pigmenten mischen, gründlich rühren, nicht mit Wasser verdünnen. In meinem Beispiel Karminrot und Petrol (= 4 Tr. Blau 1Tr. Gelb auf 20 ml Emulsion)
- Farben tropfenweise auf die Kleisteroberfläche auftragen, kurz warten



- Mit einem Holzspieß oder einer Stricknadel vorsichtig Muster auf der Oberfläche ziehen



- Den Stoff vorsichtig auflegen und kurz warten, bis die Farbe durchgedrungen ist, dann den Stoff vorsichtig herausheben



- Den Stoff vorsichtig - mit der Kleisterseite nach oben - auf eine Plastikunterlage legen und mit Rakel oder Wasserabzieher den überflüssigen Kleister entfernen (keine Angst, mit dem Muster passiert nichts!!)



- Liegend auf der Plastikunterlage oder auf der Wäscheleine trocknen lassen
- Wenn der Stoff getrocknet ist, muss er durch bügeln zwischen 2 Lagen Backpapier fixiert werden
- gleich danach die Kleisterreste durch gründliches Spülen entfernen (es eignet sich z. B. auch das Kurzwaschprogramm der Waschmaschine dazu, aber nicht zu toll schleudern)
- Noch leicht feucht bügeln. - Fertig!!! Es geht wirklich einfach und macht Spaß. Funktioniert übrigens auch auf Vilieseline S80 Postkartenvlies...



Achtung: Kleisterreste gehören nicht in den Abfluss (Verstopfungsgefahr), sondern in den Hausmüll


Mittwoch, 20. Juni 2007

Farbcocktails und Rumtopf – oder Färben im kleinsten Raum


   

Heute möchte ich euch einen Farbcocktail servieren, die Zubereitung braucht kaum Platz und es entsteht auch keine große Matscherei. Das Ergebnis ist umso leckerer. 

Material:
- Tablett
- 20-25 kleine Plastik-Schnapsbecher 40ml = 0,04cl
- Einige Plastikbecher (z.B. leere Joghurtbecher o.Ä.)
- Plastiklöffel
- Baumwollstoff, ich habe einen dünnen vorgewaschenen Bettwäschestoff
  verwendet 
- Messkanne
- EMO Flüssige Textilfarbe in 3-5 Farben und EMO Fixiermittel oder Waschsoda etwas Salz
- 1 leeres Marmeladenglas
- dünne Gummihandshuhe

Vorbereitungen
- Den Stoff in A4-große Stücke schneiden, insgesamt 20-25 St.
- in 1 l Wasser 5 TL Fixiermittel (= ca. 20g auflösen) ODER 5 EL Waschsoda, danach ½ Espressotasse Speisesalz hinzufügen und auflösen. Diese Menge reicht für ca. 25 A4 Stücke + für ein paar größere Restestücke
- in die größeren Becher jeweils ca. 60-80ml Fixierlösung geben
- die Fixierlösung in den Bechern mit je einer Farbe färben, ich habe hier 2TL EMO flüssige Textilfarbe pro Becher genommen. Umrühren. Ich hatte Farbtöne: Gelb(12), Orange (20), Karminrot (22), Grün (50) und Braun (60), aber es reichen auch schon 3 Töne um interessante Farben zu kreieren.

Soviele kleine Schnapsgläser zur Hälfte  (= ca. 20ml) mit der ungefärbten Fixier-/ Sodalösung füllen, wie zu färbende A4 Stoffstücke es sind.
  

Mit der ersten Farbe anfangen. In das 1. Glas 2 TL von der 1. Farbe geben. NICHT rühren. Ein A4-Stoffstück zerknüllen und in das Glas stopfen. Gummihandshuhe anziehen!

Der Stoff nimmt die fast die gesamte Farbe auf. In das 2. Glas 1 TL von der Farbe 1 + 1TL von der Farbe 2 geben, danach in das 3. Glas 1TL von der Farbe 1 und 1TL von der Farbe 3 usw. bis alle Farben dran waren. Wenn alle 1:1 Mischungen vorhanden ist, die Anteile 2:1 nehmen oder eine 3. Farbe dazugeben, bis alle Becher ein Stoffstückchen in Farblake beherbergen.


„Rumtopf“:


Farbreste und Fixierlösungsreste in ein Marmeladenglas geben, größere Stoffreste oder übrig gebliebene A4-Stückchen reinstopfen bis das Glas voll ist. Die Farbreste können auch nach und nach eingefüllt werden, immer ein Stück Stoff einfüllen und danach etwas Farbe. Glas schließen.

Die Farbcocktails und den „Rumtopf“ gern an einen warmen Ort stellen. Bei mir war es die sonnige Küchentreppe. Mind. 6 Stunden, besser über Nacht stehen lassen.


Und das Ergebnis? 
Farbcocktails                                Stoffe aus dem "Rumtopf"
Wer kräftigere Farben möchte, nimmt insgesamt 4 TL Farblösung pro Stoffstückchen.

Am nächsten Morgen wollte ich weiter machen. Gewitter - es hat geblitzt und gedonnert. Dabei entstanden diese Farben:
 

und am Abend mit einer Freundin zusammen nochmals diese:
 

Und alles wurde auf einem einzigen Tablett, das Platz auf dem kleinsten Balkon oder Tisch hätte, gefärbt. "Kein Platz" gilt ab jetzt nicht mehr als Ausrede, nicht zu färben.

Sunprinting - Blätter mit Sonnendruck


Ideen / Techniken für Sonnendruck
Blätter in 2 Dimensionen:

Material:
- Baumwollstoff (weiß oder sehr hell)
- EMO-Sonnen-Mix Emulsion und EMO-Farbpigmente, Wassser
- Große und kleine Blätter (ich habe hier mit Essigbaumblättern gearbeitet)

1. Schritt ohne Blätter oder einen fertig gefärbten hellen Stoff nehmen
2. Schritt mit kleinen blättern
3. Schritt mit großen Blättern

1.Schritt
mein Beispiel: Gelb gefärbter Stoff
einen Stoff in hellen Tönen mit z.B. Knittertechnik vorbereiten, oder einen hellen Stoff (vielleicht ein zu hell gefärbtes Probestückchen…) verwenden



2. Schritt
mein Beispiel: Orange
einen passenden etwas dunkleren Farbton mischen, dabei die Emulsion mind. 1:1 mit Wasser verdünnen, den Stoff leicht ansprühen und mit der gemischten Farbe bemalen. Sofort viele kleine Blätter mit kleineren Abständen drauflegen, trocknen lassen, Blätter entfernen


3. Schritt
Mein Beispiel: Grün
einen passenden aber deutlich dunkleren Ton als beim 2. schritt mischen, Emulsion wieder 1:1 mit Wasser verdünnen, den mit Wasser besprühten Stoff damit bemalen und große Blätter auf den Stoff legen. Trocknen lassen, Blätter entfernen, fixieren, waschen, leicht feucht von links bügeln



Fertig!

In dem fertigen Stoff leuchten die kleinen Blätter durch die Großen, es wirkt 2-dimensional.
Mit stark verdünnter Farbe kann man noch mehrere Schichten auftragen.



● Immer mit der hellsten Farbe anfangen
● für durchscheinende Effekte die Sonnen-Mix-Emulsion mind. 1:1 mit Wasser verdünnen
● Ergebnis: die kleinen Blätter erscheinen heller in den großen Blättern und bei verdünnter Farbe in einem weiteren Farbton außerhalb der großen Blätter
● nicht zu viele Pigmente verwenden, bei 2-3 Farb-Schichten können sie sich sonst zu glänzenden Flecken ansammeln

Mehr Übersicht

Wegen der besseren Lesbarkeit habe ich mich von dem petrolfarbenen Hintergrund getrennt, so haben andere Farben auch noch eine Chance.

Montag, 18. Juni 2007

Aller Anfang ist schwer

Dank Elke Und Anke, die mir am Wochenende in Berlin gut zugeredet haben, veröffentliche ich auch endlich mein Blog. Vorhin war ich schon fast fertig mit dem Einrichten, und dann habe ich aus Versehen alles gelöscht. "Mut zur Lücke" hat mein ehemaliger Chef früher gesagt, als etwas nicht vollkommen war - ich versuche jedoch die große Lücke in meinem Blog mit einem bunten Inhalt nach und nach zu füllen.

Bisher konnten einige Werke von mir in meinem Fotoalbum angeschaut werden, aber ich werde versuchen, alles Neue in diesem Blog zu zeigen.