Mittwoch, 14. Mai 2008

Garn Färben - Einfache Methode



Zum Sticken kann man ganz einfach Garn in den eigenen Wunschfarben färben.

Material:
- Perl- oder Stickgarn aus Baumwolle, Seide, Leinen in weiß oder natur z.B.
- Einwegteller, Plastikbecher, Plastikbeutel, Gummiring oder Wäscheklammer
- Pinsel
- EMO Flüssige Textilfarbe (Reaktivfarbe) 2-3 Farbtöne und EMO Fixiermittel oder Waschsoda
   (hier 12 Gelb, 10 Zitronengelb, 50 Grün)
- dünne Gummihandschuhe und Papier oder Folie als Schutz für die Arbeitsfläche


Farblösung  nach Anleitung zubereiten. Die Farben vorab auf Filterpapier probieren.
Das Garn als Strang um einen umgedrehten Teller legen:

Mit der hellsten Farbe beginnend das Garn beliebig bemalen. Nur so viel Flüssigkeit verwenden, wie das Garn aufnimmt. Die Farbe mit dem Pinsel aufs Garn drücken, damit alle Fasern benetzt werden (sonst drohen weiße Stellen). Die Farben fliessen schön  ineinander.


Die Reaktivfarbe braucht min. 6- 8 Stunden um optimal zu wirken.

Übereinander gestapelte Teller in eine Plastikbeutel schieben. Tüte fest schliessen (Gummiring, Wäscheklammer o.Ä.). und das ganze
an einen warmen Ort stellen. Jetzt kommt das Schwierigste -
Warten bis die Zeit um ist.

  
Das Garn direkt auf dem Teller zuerst mit kaltem dann mit warmem Wasser
spülen, zum Schluss in dem Teller mit kochendem Wasser übergiessen.
Um sicher zu sein, dass alle überschüssigen Farbpigmente raus sind, kann das Garn 5-10 min. in einem alten Topf gekocht werden.


Die Garnstränge zum Trocknen aufhängen.   
Garn wie gewohnt zur Aufbewahrung vorbereiten, z.B. Zöpfe flechten oder auf Kärtchen wickeln. Einfach von der Natur inspiririeren lassen!

P. S. Elke hat auch schon von Garn Färben berichtet, ihre Stickereien sind wunderschön geworden.


Kommentare:

Cordula hat gesagt…

Danke für die klasse Anleitung und das Mutmachen. So wie du es beschreibst klingt es doch einfach, und das Ergebnis ist wunderschön! Da werde ich wohl auch ein wenig experimentieren ;-))

Helena hat gesagt…

Es geht wirklich einfach. Mit dieser Methode wird nur ganz wenig Farbe gebraucht, sie eignet sich gut für Farbreste, wenn man Stoff gefärbt hat und ein wenig Farblösung übrig hat. Und das Garn paßt dann 100%ig zu den gefärbten Stoffen.

Viel Spaß beim Experimentieren!
Helena

mariebars "art" hat gesagt…

oh ,hallo Helena ,das sieht ja klasse aus ,hmmm, wenn ich noch länger hier schaue ,juckts schon wieder und ich muß doch noch anfngen und mich ausprobieren .Liebe Grüsse marita