Donnerstag, 30. Juli 2009

Schal im Aal

Ein Schal ist schnell gefärbt. Mir gefällt diese Methode, die ich "Schal im Aal" nenne, sehr gut. Es geht schnell, ist sauber und sparsam. Ich habe hier einen Leinenschal gefärbt, aber genauso gut können Baumwoll- oder Seidenschals gefärbt werden. Für eine optimale Farbaufnahme sollte der Schal vorgewaschen werden.



Den noch leicht feuchten Schal doppelt auf einen Müllsack legen.

Emo Flüssige Textilfarbe in Lieblingstönen mischen (EMO Fixiermittel (oder Waschsoda) + Wasser + Farbe). Ich hatte hier Violett (40) und Grau (70).

Nur so viel Farbe auf den Schal mit einem Pinsel auftragen, wie der Stoff aufnimmt. Ruhig auch (wenn gewünscht) unbemalte Stellen lassen. Die Farben werden etwas ineinander fliessen.













Den Schal mit dem Müllsack zu einem "Aal" rollen. Mit Gummiringen oder Klammern befestigen. Festgebundene Stellen würden auch interessante Muster ergeben. Hier habe ich nur die Enden zugemacht und in der Mitte einen lockeren Gummiring, der verhindert, dass sich der Aal von selbst aufblättert.
Diese Rolle min. 3 Stunden in der Sonne aalen lassen oder an einen anderen warmen Ort stellen. Wenn keine Wärmequelle gerade vorhanden ist, min. 6 Stunden oder über Nacht liegen lassen.Danach wird der Aal wieder aufgemacht, der Schal zuerst unter kaltem Wasser gespült und zum Schluss in der Waschmaschine, Temperatur je nach Material, gewaschen. Fertig.
Den Müllsack umstülpen, damit eventuelle Farbrückstände nach innen kommen, und als Müllsack wieder verwenden.

TIPP: Leinen fusselt bei der ersten Wäsche stark. Im Wäschetrockner wird man die Fusseln am schnellsten los.
Mein Blogger spinnt, deshalb dieses eigenwillige Layout. Ich kann vieles nicht mehr formatieren.

1 Kommentar:

Ankes Garten hat gesagt…

Tolle Anleitung - so werde ich meine Schals auch behandelt - Danke!
Viele liebe Grüße
Anke