Donnerstag, 8. Oktober 2009

Kleine Havarien und große Rettungen


Meine Tochter malte mit einem wasserfestem Filzstift, dabei leider ihr Sweatshirt mit. Wir hatten die Idee, das Sweater mit Farbverlauf zu färben.


Das obere Drittel von Sweatshirt wurde mit Wasser angefeuchtet und das trockene untere Drittel mit den Ärmeln wurde in ein Eimer eingehängt.
In das Eimer habe ich zuerst 2 Plastiktüten hineingestellt, damit das Eimer sauber bleibt. Ca. 1,5 Liter Wasser, 1 EL EMO Fixiermittel    oder 2 EL Waschsoda und ca. 50 ml EMO Flüssige Textilfarbe /Farbe Schwarz habe ich vorsichtig in die Tüte eingefüllt, nach einer Weile habe ich die Tüte von außen leicht geknetet. Zwischendurch habe ich noch etwas Fixiermittelwasser/ Sodawasser hinzugegeben, damit die Farbe höher wandert. Ich habe das ganze ca. 3 Std. stehen lassen und danach in der Waschmaschine gewaschen.

Die Restfarbe hat die Kaputze in der Waschmaschine grau gefärbt. Das wäre nicht passiert, wenn ich die gesamte Reaktionszeit der Farbe abgewartet hätte. Aber sieht auch nicht schlecht aus. Mindestens kann sie ihr Lieblings-Sweater wieder anziehen.


Heute früh habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich mein Handy aus der Waschmaschine herausfischte. Also, wenn ich mobil nicht erreichbar bin, könnte es an diesem Härtetest liegen. Ich bin auf Suche nach einer schnellen Lösung des Problems. Hier hilft nachfärben leider nicht.

Jemanden zu vergessen, der am gleichen Tag wie man selbst Geburtstag hat, ist schon eine Leistung. Ich habe es jedenfalls geschafft. Um so herzlicher wollte ich Anke nachträglich gratulieren und habe ihr das kleine Notizbuch für Messe- und Ausstellungsbesuche geschenkt.

Der Stoff ist mit EMO Sun Mix gemalt, maschinen- und handbestickt. In dem Büchlein ist Platz für Notizen und Visitenkarten.
PS. Das Handy geht wieder, bzw. das was zu retten ging, geht wieder.

1 Kommentar:

Anett hat gesagt…

Liebe Helena,

ich habe vor einer Woche das Handy meiner Tochter bei 30 Grad mitgewaschen, und es funktioniert tatsächlich noch einwandfrei.

Da haben wir doch beide Glück gehabt.

Liebe Grüße Anett