Sonntag, 8. November 2009

20 Jahre Mauerfall

Eine Doppelseite meines Reisepasses aus dem Jahr 1989,
ein Stück Berliner Mauer, ein Bändchen der Grenztruppen,
Licht der Hoffnung.
Danke für die Freiheit.

Kommentare:

stufenzumgericht hat gesagt…

Hallo Helena,
das hast du in sehr berührende Worte und in ein nachdenkliches Bild gefasst. Ich bin ja nicht von "drüben", aber mich erfasst auch eine tiefe Dankbarkeit, wenn ich an den Mauerfall vor 20 Jahren denke. Fassungslos haben wir die Bilder von der Grenzöffnung am Fernsehen verfolgt und eine Woche später unsere Verwandten aus Magdeburg in Köln willkommen geheißen. Die 3 Jungs meiner "Tanten" haben sich vom Begrüßungsgeld Eau de Toilette gekauft, damit sie genauso gut riechen, wie der Westen. Diese Aüßerung hab' ich nie vergessen!
Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, GLG, Martina

Helena hat gesagt…

Hallo Martina,

danke für deinen herzlichen Kommentar! Ich habe überlegt, ob ich einen langen Beitrag über meine Erlebnisse in der Wendezeit schreibe, fand aber die reduzierte Form besser - die Medien sind alle voller Mauerfallgeschichten im Moment. Das wichtigste ist und bleibt Freiheit.

Ich bin 1988 in die DDR gezogen und konnte frei reisen - allein hat es aber nicht wirklich Spaß gemacht.



Liebe Grüße

Helena

Peggy hat gesagt…

Hallo Helena,
du hast ein so großes Thema in so ein eindrucksvolles Bild gebracht. Manchmal sagen Bilder mehr als Worte. Auch mir liegen so viele Zeilen auf der Lippe und die Erinnerungen sind noch immer so frisch. Noch immer kommen mir die Tränen, wenn ich bestimmte Bilder sehr. Es war ein Stück Zeit, das wir mit erleben durften und dafür bin ich dankbar.

Le passe temps hat gesagt…

Héléna...Comprends tu le Français...
Je comprends un peu l'Allemand, mais ne peux pas l'écrire..Merci de nous faire partager l'émotion des souvenirs..En france, chez moi nous étions tous huereux de ce qui est arrivé...
Nicole

Helena hat gesagt…

Nicole,

merci beaucoup pour tes mots. Je comprendre un peu francais, mais ne peut pas parler, il manque d'exercise.

Helena

Anett hat gesagt…

Liebe Helena,

auch ich habe noch ein Stückchen Berliner Mauer in einem Kästchen aufbewahrt. Und immer wenn es mir in die Hände fällt, freue ich mich das die Mauer gefallen ist. Es waren wirklich bewegende Momente.

Liebe Grüße Anett