Donnerstag, 26. November 2009

Wolle Färben - Neue Ernte

Herbstzauber

Am Freitag habe ich mit Suzane Wolle gefärbt. Sie kennt viele tolle Methoden, wie man Wolle färbt und hat selbst die Schlafschäfchen-Färbung, eine Kaltfärbung für Wolle entwickelt. Diesmal haben wir aber heiß gefärbt.
Zarte Farbtöne sind auch möglich

Wir haben mit EMO Füssige Textilfarbe gearbeitet. Sie hat den Vorteil gegenüber Farben in Pulverform, dass sie leicht zu dosieren sowie einfach und sparsam in der Handhabung ist. Gerade für jemanden, der mal etwas Wolle selbst Färben möchte ist sie ideal. Natürlich gehen auch größere Mengen. Aber man muss nicht viel Platz haben oder große Zusatzanschaffungen tätigen - die meisten Hilfsmittel findet man im Haushalt.
Getigerte Socken

Eine gute Wollequalität ist beim Färben wichtig - Suzane bietet ausgesuchte und zum Färben geeignete Garne in ihrem Shop an. Es wäre falsch an der Wolle zu sparen, man ärgert sich nachher, wenn die Farbe zwar schön ist, aber die Wolle nichts taugt.
Sock Blanc mit Zufallsfärbung
Die Ergebnisse sprechen für sich. Zu Hause habe ich dann einfach weiter gemacht, weil ich so begeistert war. Bisher habe ich mehr Stoffe (Baumwolle, Leinen, Seide etc.) gefärbt, aber Wolle Färben ist wirklich faszinierend!
Gerade jetzt im Winter macht es Spass, die eigenen Farbkompositionen auf Wolle zu bringen und etwas Einmaliges zu stricken.

Ich glaube, ich würde meinen Weihnachtsbaum dieses Jahr am liebsten mit Wolleknäueln schmücken und sie frisch vom Baum abstricken. Das wäre doch praktisch? Hier habe ich schon mal mit dem Olivenbäumchen geübt.

Kommentare:

Ankes Garten hat gesagt…

Liebe Helena,
Deine Wolle sieht zum Anbeißen aus, da könnte man sofort loslegen :)
Viele liebe Grüße
Anke

Ingrids Farbenspielerei hat gesagt…

Super schön deine gefärbte Wolle. Mich hat es auch gepackt und ich möchte zu färben beginnen. Ich habe auch wie du nur Stoffe und Filz gefärbt, es macht nichst halt vor uns , das ist gut so.
Liebe Grüße
Ingrid