Montag, 10. Mai 2010

Anfangen oder Aufhören?

Was ist schwieriger, Anfangen oder Aufhören?“ lautet eine der Standardfragen in der Sendung „Figaro trifft…“ mittwochs auf meinem Lieblingssender mdr Figaro . Die Studiogäste geben im Interview verschiedene Antworten auf diese Frage. Habt ihr schon mal danach gedacht?

Anfangen? Wenn es um einen neuen Quilt geht oder ein neues Buch, kann ich mich kaum bremsen, damit sofort anzufangen. Aber anderseits, Dinge, die man nicht so gern tut, fängt man auch nicht gern an und schiebt sie ewig vor sich hin.

Aufhören ist auch schwierig. Einmal in den Schwung gekommen; wann ist ein Quilt fertig, wann soll man lieber aufhören zu verzieren und verschönern? Wann soll man sich einfach mit anderen Dingen beschäftigen? Was soll man zu Ende bringen?

Ich hatte versprochen, dieses grüne UFO fertig zu zeigen. Er ist das Endergebnis eines Soluvlies-Kurses bei Andrea Zimmer, es ging um durchsichtige Elemente. Ich habe Sunprinting-Stoff, Perlen, Spitzen, Wolle und Knöpfe verwendet. Ich hoffe, ich habe noch rechzeitig aufgehört. Der kleine Dreiteiler hängt jetzt an der Flurtür, damit das Licht durchschimmern kann.

Kommentare:

Momo hat gesagt…

Sieht wunderschön aus - perfekter Zeitpunkt zum Aufhören getroffen! :-)

Lieben Gruß
Momo

FARBTUPFER hat gesagt…

Wunderschön, deine grüne Impressionen!
Und was das Anfangen oder Aufhören betrifft - es ist immer gleich leicht oder schwer - je nachdem in welcher Stimmung wir uns befinden ( und auch in welcher Arbeits- oder Lebenslage), jedoch sollte die Freude überwiegen, dass es uns freigestellt ist anzufangen oder auch wieder aufzuhören,
liebe Grüeße
Waltaud

Murgelchen94..... Be yourself...an original is always more valuable than a copy. hat gesagt…

Dein Dreiteiler komm ich jetzt klauen. Er ist wunderschön.
Mein ganz großes Kompliment.

LG,
Helga

quilthexle hat gesagt…

Dieser Dreiteiler ist toll geworden, und ganz bestimmt wurde zum ganz genau richtigen Zeitpunkt aufgehört ;-))) Geniale Idee, ihn an eine Glastür zu hängen!