Sonntag, 18. Juli 2010

Selbstgefärbte Socken

Ich habe aus mit EMO flüssige Textilfarbe gefärbte Wolle ein paar Kleinigkeiten gestrickt. Ich find Stricken im Sommer gerade schön. Ich habe mein Strickzeug immer dabei.

Während der Fußballspiele habe ich diese Handschuhe gestrickt. Die Farbzusammenstellung erinnert mich an den finnischen Herbstwald und -moor. Diese Färbung stammt aus dem Färbe-Workshop @ tab in Juni - wer dabei war, weiß vielleicht noch, dass diese Farbzusammenstellung ein totaler Zufall war. Gerade diese zufälligen und überraschenden Kombinationen gefallen mir gut. Ich will gar nicht vorher wissen, was es wird. Ich hatte mir nicht mal bei meiner Schwangerschaft das Geschlecht des Babys vorher sagen lassen. Meine Socken haben die Besonderheit, dass sie gar keine Besonderheiten haben. Außer vielleicht die Farbe. Die Ferse ist immer die altmodische, ich habe die Bumerangferse immer noch nicht kapiert und will es auch nicht mehr lernen. Ich will einfach stricken, ohne in die Anleitung schauen zu müssen und da hat sich die klassische Socke bewährt.

Ich habe im Auto ein Geheimfach, in dem ich Strickzeug aufbewahre. So bin ich auf alle eventuell auftretenden Wartezeiten gewappnet. Und irgendwann ist ein neues Sockenpaar fertig.Elke zeigt gerade auch etwas Gestricktes in ihrem Blog. Diese Wolle hier hat Katrin gefärbt und in einem aufwändigen Spitzenmuster gestrickt. Herrliche Farbe, wie eine Heidelandschaft!
Foto Katrin

1 Kommentar:

Murgelchen94..... Be yourself...an original is always more valuable than a copy. hat gesagt…

Wer sagten sich denn sowas vorher?

Bei meiner ersten Schwangerschaft, war dies kleine, strampelnde Wesen unser Murgelchen. Es wurd´ 94 geboren und heißt jetzt Svea.

Um nichts in der Welt hätte ich wissen wollen, welches Geschlecht mein Kind hat.

Allerdings als sie mich in den OP schoben, hab ich meinem Mann gesagt, ich komme mit einem Mädchen wieder. Egal, hat er gesagt, es heißt Christian.
Ja, ja die Intuition der Frauen.

Schöne Farben und schöne Socken und Dir ein schönen Sonntag.


LG,
Helga