Samstag, 13. April 2013

Taschentag

 
Heute war der langersehnte Taschentag unserer Patchworkgruppe. Wir waren nur zu acht, hatten aber um so mehr Spaß. Zwischendurch hat es immer wieder geregnet - wir brauchten kein schlechtes Gewissen haben, dass wir nicht im Garten sind.
Mit Sack und Pack ging es früh  los.
    


Jeder hatte sich sich ein Modell ausgesucht. 

Ich wollte schon lange die Tasche Julie von Machwerk nähen -> Anleitung. Bisher hatte ich mich nicht rangetraut. Die Stoffe habe ich schon zwei Jahre! Die Anleitung ist sehr ausführlich und verständlich. Weil ich vieles zu Hause vorbereitet hatte, konnte ich heute eine fertige Tasche mitnehmen. 
 
Ingrid war als erste an der Nähmaschine und als erste fertig. Die restlichen Taschen kann ich hoffentlich beim nächsten Treffen fotografieren und dann hier zeigen.
Petra hatte Patchworkkuchen gebacken, der sah nicht nur gut aus, sondern war auch äußerst lecker. 

 Wie alles andere auch...
 
Mein neues kleines Bügeleisen hat den Praxistest bestanden. Es ist größer als Reisebügeleisen aber kleiner als normales Haushaltsbügeleisen. Also etwas für solche Aktionen wie heute.
Jetzt müßte ich die Tasche gleich noch mal nähen, solange ich noch weiß, wie es geht. Bei der nächsten will ich drauf achten, dass die Schlaufen nicht ganz so lang werden, damit ich nicht an Türklinken hängen bleibe...

Kommentare:

Ankes Garten hat gesagt…

Liebe Helena,
die Tasche ist wunder, wunderschön geworden. In meinen/unseren Lieblingsfarben - ach, das muss Spaß gemacht haben. Auch sonst sehen die Bilder nach einem gelungenen Treffen aus. Der Patchworkkuchen ist natürlich der Knaller!
Viele liebe Grüße
Anke

Cordula Klöfkorn hat gesagt…

Liebe Helena,
die Tasche ist wunderschön geworden, vor allem auch Deine Farbkombi. Dieses Modell habe ich auch schon ewig auf meinem Wunschzettel.
Und Euer Nähtag klingt lustig, so was macht doch Spaß.
Liebe Grüße
Cordula