Montag, 29. April 2013

Wahlsdorf im Frühling

Die Zick-Zack-Zicken trafen am Wochenende zum Nähen in Wahlsdorf. Hier nur ein paar Eindrücke.
 Anke und ich trieben unser Armbandprojekt (jeden Monat ein Armband) voran. Wir hatten beide ungefähr die selben Zutaten, es sind 2 verschiedene April-Armbänder entstanden.

(Links Anke's, rechts meins)

Auch Moni und Laura haben Schmuckstücke kreiert.
 


 Moni, und ganz links Anke's Knopfarmband        
                Laura
  Meg zeigte uns massenweise neue Quilts, einer schöner als der Andere, hier sind nicht mal alle abgebildet...


 
 Mich inspirierte besonders ihr Quilt mit den + und - -Zeichen, und ich entschied spontan, meine Reststreifen aus den vergangenen Projekten zu diesen simplen Blocks zu verarbeiten. 

Einen oder anderen Streifen muss ich natürlich dazu schneiden, aber ich kann viele Stoffe verwenden, von denen ich nur noch wenig übrig habe. Anleitung Salt Air Crossing
 Meine ersten Blöcke
Anke's wundervoller Quilt "Sommerregen" kam von der Ausstellungsreise aus London zurück, der wurde von uns allen noch mal richtig bewundert. Sie hat den sanften Regen greifbar auf den Stoff gefangen, die Regentropfen tanzen. Unglaublich schön.
 
 Das Wochenende war viel zu schnell vorbei. Herzlichen Dank euch Zicken und Familie Walter!

In Kreativbude Wahlsdorf bin ich zum nächsten mal im Juni zum 20. Spinn- und Filzfest. Darauf freue ich mich schon jetzt.

Samstag, 13. April 2013

Taschentag

 
Heute war der langersehnte Taschentag unserer Patchworkgruppe. Wir waren nur zu acht, hatten aber um so mehr Spaß. Zwischendurch hat es immer wieder geregnet - wir brauchten kein schlechtes Gewissen haben, dass wir nicht im Garten sind.
Mit Sack und Pack ging es früh  los.
    


Jeder hatte sich sich ein Modell ausgesucht. 

Ich wollte schon lange die Tasche Julie von Machwerk nähen -> Anleitung. Bisher hatte ich mich nicht rangetraut. Die Stoffe habe ich schon zwei Jahre! Die Anleitung ist sehr ausführlich und verständlich. Weil ich vieles zu Hause vorbereitet hatte, konnte ich heute eine fertige Tasche mitnehmen. 
 
Ingrid war als erste an der Nähmaschine und als erste fertig. Die restlichen Taschen kann ich hoffentlich beim nächsten Treffen fotografieren und dann hier zeigen.
Petra hatte Patchworkkuchen gebacken, der sah nicht nur gut aus, sondern war auch äußerst lecker. 

 Wie alles andere auch...
 
Mein neues kleines Bügeleisen hat den Praxistest bestanden. Es ist größer als Reisebügeleisen aber kleiner als normales Haushaltsbügeleisen. Also etwas für solche Aktionen wie heute.
Jetzt müßte ich die Tasche gleich noch mal nähen, solange ich noch weiß, wie es geht. Bei der nächsten will ich drauf achten, dass die Schlaufen nicht ganz so lang werden, damit ich nicht an Türklinken hängen bleibe...

Montag, 8. April 2013

Prag - PPM 2013

 Trotz dichtem Nebel, neuem Navi und unübersichtlichen Baustellen haben wir den Weg nach Prag gefunden. Dort verlief alles komplikationslos, abgesehen vom Wetter.


Ich habe die Ausstellungen allein besucht und war schneller durch als ich dachte, da ich niemandem zum sofortigen Auswerten dabei hatte. Vieles hat mir gefallen, manchmal kam nur kurz das Gefühl hoch, dass ich von lauter art Quilts keine Art Quilts sehen konnte. In der Ladenstraße habe ich zum Teil gefunden, was ich gesucht habe, insgesamt waren es mehr Händler als noch vor 3 Jahren.
 Diese Ausstellung war witzig auf Staffeleien aufgebaut.

 Mein Favorit auf dieser Ausstellungsfläche waren die Holzstämme von  Marcela Listikova CZ
Detail "Letokruhy"

In einigen Ausstellungen war fotografieren verboten und viele meiner Bilder sind unscharf, da ich ohne Blitz fotografiert habe. Deshalb gibt es hier keine weiteren Aufnahmen vom PPM.
 Am Sonntag hat es hin und wieder geschneit und es war eisig kalt an der Moldau. In den Passagen war es weniger zugig. Ein schwarzer Steppmantel war das beliebteste Kleidungsstück im Stadtbild, dicht gefolgt von dicken Mützen.


 Sogar das riesige Auge an der Fassade des Nationaltheaters trug eine gehäkelte blaue Mütze!

Es gab zu viel zum Fotografieren in der Stadt, ich hatte totale Reizüberflutung. 
Vielleicht sollte ich noch mal hinfahren, nur um Bilder zu machen. Jedendalls sind schon die Prager Bürgersteige wie Patchwork.  


 Ob Jugendstilfassade oder -graffiti, überall Inspiration...

Gute Fotos findet ihr hier bei Gudrun Heinz im Berninablog
 und Teil 2

Freitag, 5. April 2013

Prag oder nicht Prag

habe ich hin und her überlegt. Reserviert, storniert, neu gebucht, morgen wird gefahren. Mich haben die zahlreichen Ausstellungen des 7. PPM Prague gelockt und da Prag nicht weiter als Berlin von hier aus ist, wäre es schade, sie nicht anzuschauen.

Schon vor 3 Jahren war es dort sehr schön. Das Wetter ähnlich wie jetzt, aber wahrscheinlich nicht so kalt, ich habe auf den Fotos immerhin einen dünnen Trenchcoat an. Jetzt wird es eher Steppmantel und Lammfellschuhe. Ideales Ausstellungswetter also. Ich bin gespannt. Morgen findet auch der Halbmarathon Prag statt, einige Straßen werden gesperrt sein.

Montag, 1. April 2013

April, April

Das Wetter vor 2 Wochen,
 gestern  (Ostersonntag) und
 heute (Ostermontag) ist sehr nähfreundlich.

Ich habe weiter an meinem Trip Around the World - Quilt aus gefärbten und weißen Stoffen gearbeitet. Selten mache ich mir vorab einen Entwurf. Hier war es der Fall. Das Nähen war dann ziemlich langweilig, da das Ergebnis voraussehbar war. 
 
Trotz Skizze und Designwand ist es mir gelungen, 
einen Blockstreifen falsch herum anzusetzen. Ich habe aufgetrennt und wieder zusammen genäht.
 
So sieht das fertige Top jetzt aus. Die weißen Streifen sind aus verschiedenen Weiß auf Weiß-Stoffen zusammengesetzt, was man hier nicht so gut sieht. Einen passenden Rückseitenstoff habe ich in meinem Fundus, so könnte die Decke bald fertig werden.
Aus den Schneideresten habe ich eine kleine Maschinenquilt-Übungsfläche zusammen gesetzt, gequiltet, daraus eine Tasche genäht, stellenweise entfärbt, wieder neu gefärbt 
und mit Perlgarn noch etwas handgequiltet.
 
Wenn es nicht so stark schneien würde, könnte man den gequilteten Schriftzug "April, April" auf dem Täschchen erkennen.

Das kleine Taschenprojekt aus den Resten war viel spannender als der Quilt selbst, weil es sich während des Nähens entwickelt hat und es nicht im Voraus klar war was es wird :-) Bei dem Wetter ist es auch nicht ganz klar, wann es endlich Frühling werden soll.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Osterrest und ein 
schneefreies Osternest.