Dienstag, 17. September 2013

European Patchwork Meeting 2013 in Silbertal





St-Marie-aux-Mines

Lange hatte ich mich auf die Reise nach Elsass mit Anke gefreut. Neben den vielen Weltklassequilts bewundere ich jedesmal die reibungslose Organisation dieses riesigen Events. Es fängt mit der Herzlichkeit der vielen Helfer an, wie der der freundlichen Einweiser auf den Parkplätzen oder der des netten Busfahrers, der nicht losdüst, wenn Frauen mit ihren schweren Stofftüten Richtung Bushaltestelle rennen. Neu waren die vielen Imbisszelte - nirgendwo mußte man für einen Kaffee lange anstehen.
Meine kleine Zicke hatte trotzdem keine Lust auf Elsass und hatte sich versteckt. Dafür konnte das Schäfchen mitkommen. Bella und Antonella waren auch mit von der Partie - kamen aber wegen Steckdoseninkompatibilität nicht zum Auslandseinsatz.

Wir haben alle Ausstellungen geschafft. Ich habe versucht, möglichst wenig Fotos zu machen, es sind trotzdem fast 400 Bilder geworden. Die folgenden Quilts blieben mir in Erinnerung, es waren natürlich noch viel mehr schöne dabei. Besonders gut hat uns gleich der erste Quilt gefallen, den wir bei der Ankunft in der Multifunktionshalle in Liepvre gesehen haben.
Reflections / Ita Ziv 

 
 Mother me Mother you / Anne Smith
White Night / Irina Voronina
 
 Agapanthus / Margaret Pratt

 Am längsten verweilten wir in der Nancy Crow- Ausstellung. Draußen regnete es und wir haben lange in der DVD-Ecke gesessen, das Monoprint-Video war sehr interessant und animierte zum selbst probieren.

Nancy Crow

Einkäufe haben wir natürlich auch gemacht. Besonders schön fand ich die handgemachten Knöpfe von atelier de chien rouge , sie gab es draußen auf dem Kunsthandwerkermarkt. 

Auch ein paar hübsche Bändchen konnten wir an diesem gut bewachten Stand ergattern.


Et voilá, unsere Septemberamrmbänder sind Made in France!
  Trés charmant!? Mehr hier bei Anke.
Zum Schluss brauchten wir etwas Auslauf in den Weinbergen.
Ich hatte gehofft, irgendwo meine Muttersprache zu hören und ein paar Quilterinnen aus Finnland zu treffen. Leider begegnete ich diesmal niemandem. Zu Hause las ich dann in den blogs, dass doch einige da gewesen waren


Mittwoch, 4. September 2013

Taschen und Armband

Fast up to date bin ich mit meinem Augustarmband aus Recyclingmaterial. Es entstad Anfang September daraus, was im August auf dem Nähtisch liegengeblieben war: Ein gefärbter, bedruckter Stoffstreifen, abgeschittene Webkanten und ein aus einem Top aufgetrennter Knopf. Nur der Klettverschluss war neu. Ich habe es heute getragen, sehr angenehm und leicht.
 Vor dem Urlaub habe ich fleißig Taschen genäht. Die schon lange zugeschnittene Julie aus Beauville-Stoff und 4 Beuteltaschen zum Umhängen - inzwischen sind es 5, von der letzten Tasche gibt es noch kein Foto. Meine Tochter har sie ihren Kolleginnen zum Abschied geschenkt. Die Julie bleibt natürlich bei mir :-)

Von links nach rechts: Druckmotivstoff, selbstgefärbte blaue Baumwollgabardine, Stoff Helsinki, Stoff Paris/Rom

Und eine kleine Kuschel-Eule zur Schuleinführung gab es auch noch.


Urlaubsbilder

 Nur ein paar Tage, aber ein Tapetenwechsel tut  mal gut. Eine Woche ohne Handarbeit.
 Den Märchenwald an der Nordküste Rügens kannte ich noch nicht. Im Dunklen ist es hier bestimmt gruselig...
 
Diese Dinosauriehälse Bunkerluftrohre wuchsen aus der Wiese am Kap Arkona.
 
 Das Wetter war bestens und der Sanddorn reichte bis zum Himmel.
 Welcher Sonnenuntergang ist der schönste? Jeden Abend ein neues Naturschauspiel.



Die Zeit war viel zu schnell vorbei!