Montag, 3. März 2014

Februar - ein kurzer (Näh)monat

Fuchs appliziert
Wo ist die Zeit hin? Plötzlich ist schon März. Ich habe am Wochenende vergessen, meine bescheidenen Februarwerke zu fotografieren. Sie müssen jetzt auch für das egoistische Nähen herhalten - sie werden allenfalls nicht verschenkt.

Im Februar habe ich 3 Utensilos genäht. Die applizierten Füchse und der Schnitt von dem großen Utensilo sind aus dem Buch "Kajsan iloiset tilkut" von Kajsa Wikman, es gibt es auch auf Deutsch: Skandinavische Nähideen


 Orange ist nicht meine Farbe, aber hier mit den Füchsen finde ich sie gut.






Einen Frühlingsläufer habe ich auch fertig, die Anleitung/Maße habe ich hier gefunden. Es ist wichtig, kontrastreiche Stoffe zu verwenden. Mein erster Versuch aus gefärbten Stoffen brachte das Muster nicht gut zur Geltung.
Hier kann man den Marimekkostoff Unikko immer noch erkennen, obwohl ich nur den schmalen Mittelstreifen daraus genäht habe.

Im Februar hatte ich auch ein schönes Erlebnis, ein Fotoshooting mit meiner Tochter in Leipzig.

www.fotostudio-poetzsch.de/

www.fotostudio-poetzsch.de/
 So konnte ich mindestens einmal wieder mein Dirndl anziehen...
Ich war erst recht skeptisch, aber die Fotografinnen von Fotostudio Pötsch
haben es geschafft, dass wir uns wohl gefühlt haben und tolle Fotos entstanden sind. Ich hätte es nicht gedacht.


 Neben den Krokusblüten habe ich im Garten etwas Seltenes entdeckt. Bei mir blühen zwei Iris, versteckt unter einem Strauch! Bei mir ist Iris nie geworden - und jetzt plötzlich im Februar, an einem Ort wo ich sie nicht gepflanzt habe. Ein Wunder!














1 Kommentar:

Ankes Garten hat gesagt…

Liebe Helena,
das war ja ein kompakter Post. Da war alles drin - sogar Überraschungs-Iris. Das nenne ich wirklich ein Wunder. Die Fuchs-Utensilos sind wunderschön, mit dem Pilzstoff perfekt.
Viele liebe Grüße
Anke