Sonntag, 26. April 2015

Zicken in Grünem

Zum traditionellen Frühlingsteffen der Zicken unter dem blühendem Kirschbaum verbrachten wir ein wunderschönes Wochenende in Wahlsdorf.
Diesmal waren wir mehr draußen im herrlich blühenden Quilters' Garden als drin in der Spinnstube.
 Ich konnte meinen kleinen Quilt aus den schnellen Blöcken fertig stellen.

Meg's asiatische Tasche


Mehr Bilder aus Quilters' Garden gibt es bei Anke.


 Bis zum nächsten Mal!



Dienstag, 14. April 2015

Cas Holmes' Workshop Layers, Lines and Image in Prag

Kleine Träume soll man sich sofort erfüllen. Am Wochenende im Rahmen der PPM konnte ich an einem interessanten Kurs teilnehmen, zu meiner Überraschung habe ich ganz kurzfristig einen Platz bekommen.
Schon im September 2014 in Elsass hatten mir die Werke von Cas Holmes sehr gut gefallen. Die Technik hat mich interessiert. Viele der Arbeiten sehen fast aus wie Sunprints, sind aber mit der Transfertechnik auf Synthetik entstanden.
Es ging um Farbtransfer und Kombinieren mehrerer Stofflagen zu einer Komposition. Ich wollte mich diesmal farblich von meinem gewohnten Palette distanzieren und packte Garne in sanften warmen Tönen für den Kurs ein - also nicht gerade meine Lieblingsfarben. Die restlichen Materialien und Farben passten auch irgendwie dazu. 
Die Künstlerin Cas Holmes ist eine inspirierende, humorvolle Kursleiterin. Sie lädt die Teilnehmer zum Experimentieren ein. Die Zeitaufteilung war perfekt. In nur 3 Stunden konnte jeder ein fast fertiges Werk mitnehmen. Kleine Schwierigkeiten gab es mit den bereitgestellten Nähmaschinen, die nicht zum freien Sticken geeignet waren. So haben wir nur die Lagen mit der Maschine fixiert und viel Stiching per Hand gemacht.
Jeder Workshopteilnehmer sollte sich vorab ein Thema, nur ein einzelnes Wort oder einen Gedanken überlegen. Bei mir war die Inspiration das Wort "Patience", also Geduld. Es passte auch gut: Das Wort wollte ich eigentlich auf den Quilt mit der Maschine sticken, musste aber zum Stempeln umschwenken.
So sah meins nach 3 Stunden aus
Zu Hause habe ich dann noch etwas mit der Maschine gemacht - hätte ich vielleicht gar nicht gebraucht?

S. auch Cas Holmes Blog und
Blog von Anna, einer Workshp-Teilnehmerin

In Prag war alles schon sehr frühlingshaft. 
Auf dem Heimweg konnte ich mich dann noch von der Großstadt in Chodova Plana im Bierbad erholen. 
 Ein total entspannendes Erlebnis.

Montag, 6. April 2015

In Leipzig

 war mir dieses Detail noch nie aufgefallen.
 Von der dafür vorgesehenen Stelle hat man eine gute Sicht auf das Gewandhaus.
Vielleicht gibt es in der Stadt noch mehr solche Sehhilfen?

Auf dem mittelalterlichen Ostemarkt auf dem Leipziger Markt war für mich der schönste Stand der Knopfstand von  
Es waren echte Raritäten dabei, Knöpfe die ich so noch sonst nirgendwo gesehen habe.
 
Die Beratung war super.  Zu jedem Knopf gab es eine eigene Geschichte.
Diese bunten Knöpfe fertigt Familie Bahr selbst her.

Der Mittelaltermarkt ist am Ostermontag noch bis 18 Uhr geöffnet. Auf eine der nächsten Veranstaltungen in Leipzig kann man sich auch schon freuen

Sonntag, 5. April 2015

Sternenquilt fertig!

 Die Sonne kam pünktlich raus als ich heute früh den 
blau-weissen Sternenquilt fotografieren wollte!
 Gequiltet habe ich mit der Maschine, diagonal in Wellenlinien. 
Ich hoffe, meinem Vater gefällt die neue Decke.  

Schöne Osterfeiertage!

Freitag, 3. April 2015

Bunte Ostern

 
Durch das graue Wetter habe ich ein großes Verlangen nach Gelb, was sich auf diesen Oster-AMC widerspiegelt. Ich sollte gleich nach dem Abschliessen der aktuellen Projekte etwas mit richtig viel Gelb nähen. Schon als Kind war bei mir immer die gelbe Farbe im Farbkasten zuerst alle. Neuerdings besitze ich sogar ein paar Kleidungsstücke in Gelb.

Momentan geht es noch weniger sonnig zu. Unsere Patchworkgruppe hat sich schon 4 mal in diesem Jahr getroffen, zweimal hatte ich die Kamera dabei. 
 
Im Februar lud Ingrid uns alle zum Karpfenessen ein, mit herrlichen Thüringer Klößen. 
Das war superlecker. Danke Ingrid für das *****Gourmet-Erlebnis.
Im Februar bekam Petra ihre Geburtstagsblöcke. Sie hatte sich lauter bunte Blumenkörbe aus karierten und geblümten Stoffen gewünscht.
Bei dem Treffen holten wir schon etwas Vorgeschmack auf unseren Osternähtag. Gudrun stellte verschiedene Schnellschneidetechniken vor, die wir dann am Nähtag gemeinsam ausprobierten.

Bei meinen Testblöcken habe ich zwei verschiedene schnelle Blocks gemischt. Ich habe sie anschließend zu einem Babyquilt-Top genäht. Petra tüftelte mit ihren Blumenkörbchen und alle genossen das Osterbuffet gemeinsam. Es war wieder ein sehr schöner Tag!

Mit einer Schnellschneidetechnik, Disappearing Hour Glass, habe ich einen Sternen-Quilt für meinen Vater zum 80. Geburtstag genäht. Der Rand wird noch per Hand angenäht und er kann dann pünktlich nach Finnland verschickt werden.

Inspiriert vom Treffen habe ich zu Hause dann noch das Bisquitkissen aus dem neuesten Gildeheft probiert. Meins wurde zwar eher ein Buchtelkissen. Das Nähen hat Spaß gemacht und man könnte Unmengen von Resten oder unbeliebten Stoffen auf diese Weise vernähen. Man braucht allerdings auch Unmengen von Füllwatte...
Ich wünsche euch allen schöne Ostern trotz (bzw. gerade wegen) der Wetterlage - zum Nähen bleibt es ja wirklich optimal.