Mittwoch, 29. Juli 2015

Julia's Quilts

 












Meine Tochter  hat Semesterferien. Sie hatte Freunden versprochen, einen Quilt als Hochzeitsgeschenk zu nähen. Sie hat zu Weihnachten eine eigene Nähmaschine bekommen. Gepatcht hat sie selbständig, für die weiteren


Schritte bat sie mich am Wochenende um Hilfestellung. Sie hatte schon mal vor Jahren einen Sudoku-Quilt gemacht, aber danach kaum genäht. Sie hat sehr konzentriert gearbeitet und das Ergebnis läßt sich sehen.
Nach einem Nähtag war der erste Quilt fertig. Maschinengequiltet hat sie mit einer Wellenlinie zwischen den Blöcken. Die Stoffe sind hier das Besondere, Campingmotive, Katzen und Fahrräder spiegeln die Hobbies des Pärchens wieder. Die Katzentatzen sind aufgebügelt. Den schmalen Randstreifen habe ich mit der Hand angenäht, Julia hätte es zeitlich nicht geschafft.

Da sie immer noch Lust zum Nähen hatte, hat sie aus meinen Vorräten Stoffe rausgesucht und 10 Ninepatches genäht. Sie hat handgefärbten grauen Satin mit einem Moda-Stoff und mit einem limefarbenen uni Marimekko-Satin kombiniert.
Schon geheftet!

Gequiltet hat sie mit dem Obertransportfuss in Geradestich um die Blöcke herum. Zusammen mit Weiß sieht alles schön frisch und modern aus, finde ich.
Dieser zweite Quilt ist ein Geschenk für ihre Freundin zum Geburtstag/Umzug. Er entstand auch nur an einem Tag. Ich hatte dann aus den restlichen 4 Blocks noch 2 passende Kissen dazu genäht. Hier habe ich  den schmalen grauen Rand aus Zeitgründen mit der Maschine angenäht und er wurde zu meiner Überraschung recht gut. Prinzipiell mag ich handgenähte Ränder lieber, aber die Zeitersparnis ist enorm.
 
So konnte Julia zwei fertige Quilts  und zwei Kissen nach nur 2 Nähtagen mit nach Leipzig nehmen und wir hatten richtig viel Spaß zusammen. Ich hoffe, wir nähen bald wieder zusammen.
 
PS
Julia hatte sich online vorab diverse Quiltvideo-Tutorials angeschaut. Ich habe mich amüsiert, nachdem ich ihr etwas erklärt hatte, als sie staunend sagte, das haben die bei YouTube auch so gesagt...